Wir strukturieren unseren Betrieb neu.
Daher sind Hotel und Restaurant Paradies ab Januar 2014 vorerst geschlossen. Das Weingut bleibt wie gewohnt für Sie geöffnet.

Ihre Familie Schüler
Hotel zum Paradies
Weingut Paradies
Die Umgebung
In unmittelbarer Nähe zum Weingut Paradies gibt es eine wundervolle Landschaft zu erleben. Radwege laden ein zur Erkundung der Umgebung und Weinlehrpfad und Weinmuseum geben einen Einblick in die Tradition und Moderne des Weinanbaus.
Wii-Wegli Ebringen

Wii-Wegli
Markgräflerland

Markgräflerland

Das Markgräflerland

Im heutigen Sprachgebrauch bezeichnet Markgräflerland das Oberrheingebiet mit seinen Weinbergen südlich von Freiburg bis Basel. Jedoch gehören hierzu auch die südwestlichen Ausläufer des Schwarzwalds, das Wiesental bei Hausen und das Kandertal, und weiter geht es bis Lörrach, die natürliche Begrenzung zur Schweiz hin und zu Frankreich bildet der Rhein, Badenweiler, Blauen, Müllheim.

Das Land ist freundlich, nur leicht hügelig, die Landschaft ist durchzogen von Wiesen, Obstplantagen und Weingärten. Das milde Klima und der Lößboden machen das Land für den Weinbau besonders geeignet.

Staufen, die Stadt, in der 1539 Dr. Faustus sein unseliges Ende genommen haben soll, ist eine historische, mittelalterliche Kleinstadt, deren Gebäude heute vom früheren Leben erzählen. Die weithin sichtbare Burgruine überragt die Straßen der Altstadt. Von Staufen aus geht es weiter ins Münstertal, das Sehenswürdigkeiten zu bieten hat wie z.B. das Besuchsbergwerk Teufelsgrund, den Kohlemeiler oder das barocke Kloster St. Trudbert. In Sulzburg sind die ottonische Klosterkirche und der jüdische Friedhof einen Abstecher wert. Im Wiesental liegt mit Schopfheim die älteste Stadt des Markgräflerlandes.

http://www.tourismus-markgraeflerland.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Markgr%C3%A4flerland


Das Wii-Wegle und der St. Georgener Wein- und Geschichtslehrpfad

Das Wii-Wegli ist eine Wanderstrecke beginnend in Freiburg/St. Georgen, die über ca. 77 km in 4 Tagestouren durch Weinberge und die Landschaft des Markgräflerlandes nach Weil am Rhein führt. Hier ist eine wundervolle Natur zu erleben und es ist auch möglich vieles über den Weinanbau in der Region zu erfahren. Die Wanderstrecke beginnt (oder endet...) in Freiburg/St. Georgen mit dem Wein- und Geschichtslehrpfad St. Georgen ganz in der Nähe des Hotel-Weingutes Paradies.

http://www.wii-wegli.de/de/wiiwegli/index.php



Tuniberg und Kaiserstuhl mit dem Weinbaumuseum in Achkarren

Der Tuniberg liegt vor den Toren Freiburgs. Der 10 Kilometer lange, ca 100 m aufragende Höhenrücken des Tunibergs ist ein bevorzugtes Anbaugebiet für Wein und Spargel. Der Tuniberg wird auch als ,,Blühender Weingarten“ der Stadt Freiburg bezeichnet. Von der Ehrentrudiskapelle bei Munzingen am Fuß des Tunibergs haben Sie ein Panorama auf den Feldberg, die Freiburger Bucht, den Kaiserstuhl und den Rhein.

Der Kaiserstuhl ist ein kleines Gebirge vulkanischen Ursprungs das in der Rheinebene zwischen den Ausläufern des Schwarzwaldes und dem Rhein liegt. Er ist an höchster Stelle 557m hoch, sein Höhenzug ist ca. 15 km lang und 12 km breit. Der Kaiserstuhl ist als „Toskana Deutschlands“ bekannt für exzellente Weine und eine ungewöhnliche Flora und Fauna. Alleine 36 Orchideenarten sind hier heimisch. Ihringen am Kaiserstuhl ist der wärmste Ort Deutschlands.

Die Gastronomie besitzt einen exzellenten Ruf und dies gilt nicht nur für ein Gourmetrestaurant wie den schwarzen Adler in Oberbergen, dessen Küche seit Jahrzehnten zu den besten Deutschlands zählt, sondern auch für kleinere Gaststätten mit gutbürgerlicher Küche wie dem Restaurant Paradies, den Weinstuben und neuerdings etlichen Straußenwirtschaften, die einen Besuch lohnen.

Im Weinbaumuseum in Achkarren erfahren Sie mehr über den Kaiserstühler Wein, die angebauten Rebsorten und die Entwicklung des Weinbaus am Kaiserstuhl.

Die Anbauflächen des Weingutes Paradies liegen in der Gemarkung der Gemeinde Ebringen. Durch Ebringen führt der Markgräfler Radwanderweg, rund um Kaiserstuhl und Tuniberg gibt es ca. 190 km überwiegend flach verlaufende Radwege.


http://www.kaiserstuhl.eu/
http://kaiserstuhl.net/
http://www.vogtsburg.de/
http://www.franz-keller.de/
http://www.cujai.de/touren/index.html



Breisach

Auch nach Breisach führt von St. Georgen aus ein gut ausgeschilderter Radweg und auch das Wii-Wegli führt durch Breisach. Ein Besuch der Stadt eignet sich besonders für einen kleinen Tagesausflug.

Breisach liegt am Rhein, direkt an der deutsch-französischen Grenze. Besonders sehenswert ist der Münsterberg.

Über den Rhein führt eine Brücke nach Neuf-Brisach auf die französische Seite. Neuf-Brisach ist eine fast vollständig erhaltene Festungsstadt, an der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert von Vauban erbaut im Auftrag von Ludwig XIV.


http://www.breisach.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Neuf-Brisach




Tuniberg und Kaiserstuhl

Tuniberg/Kaiserstuhl
Breisach

Breisach